Die passenden Pferde-Leckerlis im Geschäft zu finden kann manchmal ewig dauern. Entweder enthalten sie viel zu viel Zucker, sind sehr teuer oder haben andere Inhaltsstoffe, die dein Pferd nicht verträgt. Dann noch die ganzen Farbstoffe, Melasse und andere Dinge, bei denen Du gar nicht mal so ganz genau weisst, was das ist. Warum also nicht mal Leckerlis selber machen?

Mit diesen fünf Pferde-Leckerlis Rezepten geht das ganz einfach. Um Pferde-Leckerlis selber zu machen, brauchst Du keinerlei Backerfahrung. Viele Rezepte funktionieren schon mit wenigen Zutaten und werden deinem Pferd richtig gut schmecken.

 

Warum Pferde-Leckerlis selber machen?

Zuerst einmal: Pferde-Leckerlis selber zu machen und zu sehen, wie sie deinem Pferd schmecken, macht Spass. Meist sparst Du dadurch auch viel Geld. Auch für dein Pferd haben die selbstgemachten Leckerlis viele Vorteile: Du weisst genau, was drin ist und es bekommt so nur die besten Zutaten und keine unerwünschten Inhaltsstoffe. Gleichzeitig kannst Du die Leckerlis auf die individuellen Bedürfnisse deines Pferdes anpassen und damit für seine Gesundheit sorgen. Bei Unverträglichkeiten oder Allergien kannst Du so zum Beispiel ganz einfach die Auslöser weglassen.

Wichtig ist, dass Du dir das Rezept vorher genau anschaust und es in solch einem Fall auf dein Pferd anpasst. Ausserdem sollten die Leckerlis immer vollständig durchgetrocknet und hart sein, bevor Du sie an dein Pferd verfütterst. Sonst kann es zu Beschwerden kommen. Im Zweifel also lieber etwas länger trocknen lassen.

Was macht ein gutes Pferde-Leckerlis Rezept aus?

Ein gutes Pferde-Leckerlis Rezept sollte nicht zu kompliziert sein und aus wenigen, übersichtlichen Zutaten bestehen. Alle Zutaten sollten gesund sein und eine gute Qualität haben. Zusätzlich solltest Du darauf achten, dass dein Pferd diese Zutaten auch verträgt und mag. Denn die Leckerlis sollen ihm ja schliesslich schmecken. Beliebte Zutaten sind Haferflocken, Bananen, Kräuter, Karotten, Äpfel und Rote Beete.

Einfaches Pferde-Leckerlis Rezept mit nur drei Zutaten

Das brauchst Du:

  • 350 Gramm feine Haferflocken
  • Eine Banane
  • Zwei grosse oder drei kleine Karotten

So gehen die Pferde-Leckerlis:

  1. Karotten gut waschen und klein raspeln. Die Banane schälen und mit einer Gabel zu Brei zerquetschen.
  2. In einer grossen Schüssel die Karotten-Raspeln und das Bananenmus verrühren. Nach und nach die Haferflocken dazugeben und alles gut durchmischen.
  3. Die Masse sollte nun trocken werden und schwer zu verrühren sein. Nutze dann deine Hände, um den Teig zu kneten. Ist der Teig noch zu feucht, gebe einfach etwas mehr Haferflocken hinzu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  4. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmässig – etwa fingerdick – verteilen.
  5. Nun schneidest Du mit einem Messer die Leckerlis nach Belieben zurecht. Sie sollten allerdings gleich gross sein. Rücke sie dann etwas auseinander, sodass ein bisschen Platz zwischen den einzelnen Leckerlis ist.
  6. Lasse die Leckerlis bei 100 Grad Umluft für ca. 90 Minuten im Ofen trocknen.
  7. Auskühlen lassen und dann noch für weitere zwei bis drei Tage an einem kühlen Ort gründlich austrocknen lassen. Fertig.

 

Pferde-Leckerlis Rezept mit Bananen und Kokos

Das brauchst Du:

  • 200 Gramm feine Haferflocken
  • Zwei Bananen
  • 2 EL Kokosraspeln
  • 1 EL Kokosöl

So gehen die Pferde-Leckerlis:

  1. Bananen mit einer Gabel gut zerquetschen.
  2. Die restlichen Zutaten zum Bananenmus dazugeben und alles gut vermischen. Der Teig sollte relativ fest sein.
  3. Nun den Teig zu gleich grossen, kleinen Kugeln formen.
  4. Die Leckerlis bei 130 Grad Umluft für circa 40 Minuten backen. Gut auskühlen lassen.
  5. Bevor Du die Leckerlis verfütterst, lasse sie auf der Heizung mindestens 24 Stunden gründlich austrocknen.

Apfel und Hirse Pferde-Leckerlis Rezept

Das brauchst Du:

  • 200 Gramm Hirseflocken
  • 3 EL ungezuckertes Apfelmus

So gehen die Pferde-Leckerlis:

  1. Das Apfelmus und die Hirseflocken erst verrühren und dann gründlich mit den Händen durchkneten, bis ein fester Teig entsteht.
  2. Den Teig zu kleinen Kugeln formen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einer Gabel flach drücken, sodass Du Leckerli-Taler bekommst.
  3. Circa 90 Minuten bei 100 Grad Umluft backen und noch für weitere zwei Tage gründlich trockenen lassen.

Pferde-Leckerlis Rezept mit Roter Beete und Anis

Das brauchst Du:

  • 225 Gramm Rote-Bete-Mus (Gegarte Rote Beete, vakuumiert aus der Gemüseabteilung pürieren)
  • 200 Gramm Buchweizenmehl
  • 150 Gramm Vollkornhaferflocken
  • 2 TL Anis

So gehen die Pferde-Leckerlis:

  1. Das Rote Beete Mus in einer alten Schüssel (Achtung: Färbend!) mit dem Mehl verrühren.
  2. Haferflocken und Anis dazu geben. Nun kann es nötig werden, den Teig mit den Händen zu kneten. Ziehe dafür am besten Einmalhandschuhe an.
  3. Den Teig in vier gleich grosse Portionen teilen.
  4. Jedes Stück zu einer Rolle mit circa 2cm Durchmesser formen.
  5. Mit einem scharfen Messer jede Rolle in viele circa 0,5 cm dünne Scheiben schneiden.
  6. Leckerlis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180 Grad Umluft circa 20 Minuten backen lassen.
  7. Noch zwei Tage gründlich austrockenen lassen und fertig.

Kräuter Pferde-Leckerlis Rezept

Das brauchst Du:

  • 250 Gramm feine Haferflocken
  • Kräuter nach Wahl, zum Beispiel Brennnessel, Fenchelsamen, Kamillenblüten, Melisse,…
  • Heisses Wasser oder Fencheltee

So gehen die Pferde-Leckerlis:

  1. Haferflocken und Kräuter vermischen.
  2. Heisses Wasser oder Tee dazugeben und den Teig gut verkneten. Es sollte eine feste Masse entstehen.
  3. Teig mit den Händen oder einem Messer zu kleinen Riegeln formen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
  4. Für 90 Minuten bei 100 Grad Umluft im Ofen backen lassen.
  5. Leckerlis noch zwei Tage vollständig austrocknen lassen und dann verfüttern.

Jetzt heisst es: Ran an den Herd! Wir wünschen dir viel Spass bei der Zubereitung dieser einfachen Pferde-Leckerlis und gutes Gelingen 😊

4.7/5 aus 148 Bewertungen